Unser Unternehmen in der Presse

Flint Bautenschutz feiert 70-jähriges Jubiläum

Aus einem Kleinbetrieb für Holz- und Schwammschutz in den Nachkriegsjahren ist einer der wichtigsten Sanierer von Trinkwasserbehältern geworden: Flint Bautenschutz blickt auf 70 bewegte Jahre zurück und bereitet den Generationswechsel vor. Weiterlesen

Flint Bautenschutz erhält erneut das Achilles Qualitätssiegel

Die Firma Flint Bautenschutz ist seit 1948 Ihr erfahrener Ansprechpartner, wenn es um die die Bereiche Fassadeninstandsetzung und Fassadensanierung geht.
Alle Maßnahmen werden von speziell geschultem und verantwortungsbewusstem Personal mit der modernsten technischen Ausstattung ausgeführt. So gewährleisten wir die erfolgreiche Umsetzung Ihrer anspruchsvollen Sanierungsaufgaben.

DVGW CERT GmbH zeichnet Unternehmen aus

Zertifikatübergabe auf der wat + WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2011

v.l.n.r. Dipl.-Ing. Detlef Moldenhauer, Geschäftsführer Eckart Flint, Dipl.-Phys. Theo B. Jannemann

Zertifizierungen nach W 316-1: Mit der Erstzertifizierung im Jahr 2003 gehörte die Firma Flint Bautenschutz GmbH, Detmold, zu den ersten Unternehmen, denen auf Grundlage des DVGW-Arbeitsblattes W 316-1 das Zertifikat als „Fachunternehmen W 316-1“ übergeben wurde. In den Folgejahren konnte das Unternehmen seine Qualifikation bei der Instandsetzung von Trinkwasserbehältern nachweisen und die Fachunternehmenszertifizierung als innovatives Unternehmen erfolgreich weiterführen. Der Geschäftsführer, Eckart Flint, nimmt die Funktion des Vorsitzenden des Verbandes „SITW – Schutz, Instandsetzung von Trinkwasserbehältern“ wahr. Damit unterstreicht er das fachliche Engagement und das Interesse an der technischen Fortentwicklung des Unternehmens. Die Veröffentlichung fachorientierter Berichte trug wesentlich zu seiner Akzeptanz in der Fachschaft bei.

Download ewp-Artikel als PDF

Wasserspeicher mit Tarnkappe aus Gabionen

IMG_1447-150x150DVGW energie/wasser-praxis Ausg. 01/2013
Mit der Innen-Sanierung eines Trinkwasserbehälters erneuerten die Stadtwerke Herford auch die Fassaden und schufen ein Ensemble, das sich optimal in die Umgebung integriert. Die Wahl fiel auf Gabionen, die für Speicher ungewöhnlich, aber nicht minder optisch modern ausfallen.
Fachartikel ewp o1/2013 Vlothoer Str.

Zertifizierung schützt den Betreiber

gwf-W/A Mai 2012
Zum Qualitätsstandard ausführender Firmen bei der Sanierung von Trinkwasserbehältern

Interview der gwf-W/A mit Eckart Flint, 1. Vorsitzender der Fachvereinigung S.I.T.W Schutz und Instandsetzung von Trinkwasserbehältern in, Seite 518ff, Mai 2012

Tapetenwechsel im Wasserbehälter – ein Überblick

Artikel gwf-Wasser/Abwasser Mai 2012
Die Anforderungen an die Sanierung von Trinkwasserbehältern sind vielfältig insbesondere aufgrund unterschiedlicher baulicher und logistischer Rahmenbedingungen. Entsprechend breit ist das Spektrum, das eine ausführende Firma bei der Instandhaltung mit zementösen Materialien leistet.

Fachartikel gwf-Wasser/Abwasser Mai 2012

Abdichten, schützen, sanieren

Lippische Landeszeitung, 20.01.2012
Detmold-Heidenoldendorf (am). Feuchtigkeit, Schimmel, Pilzbefall – kein Problem für die „Flint Bautenschutz GmbH“, Tel. (05231) 9609-0. Mit seiner mehr als 60-jährigen Erfahrung ist der Betrieb in der Sichterheidestraße 31 ein kompetenter, zuverlässiger Partner für alle Bereiche der Gebäudesanierung.

Abdichten, schützen, sanieren -LZ 20.01.2012

Wasser als unentbehrliches Lebensmittel für Bürger

Leine-Deister-Zeitung 25.11.2011
GRONAU/BRÜGGEN. Das Überlandwerk Leinetal (ÜWL) investiert kräftig in die Brüggener Wasserversorgung: Für rund 200.000 Euro wird die Innenauskleidung des Hochbehälters am Kirschweg erneuert (die LDZ berichtete). Gegenwärtig ruhen die Arbeiten – eine der beiden Kammern ist fertig gestellt, doch bis zur Wiederinbetriebnahme muss die Beschichtung aushärten.

(von links): Prof. Dr. Manfred Breitbach (FH Koblenz), Dieter Rozanowski (ÜWL), Eckart Flint (Vorsitzender Fachverband SITW) und Dipl.-Ing. Ulrich Lemke (ÜWL)

(von links): Prof. Dr. Manfred Breitbach (FH Koblenz), Dieter Rozanowski (ÜWL), Eckart Flint (Vorsitzender Fachverband SITW), Dipl.-Ing. Ulrich Lemke (ÜWL)

Wasser als unentbehrliches Lebensmittel für Bürger-LDZ 25.11.2011

Naturbaustoffe ersetzen Fliesen

Leine-Deister-Zeitung Sept. 2011
BRÜGGEN. Die Wassergewinnungsanlage am Kirschweg oberhalb von Brüggen ist für gewöhnlich ein stiller Platz. Gegenwärtig entfalten dort jedoch Handwerker mit ihren Fahrzeugen und Baumaschinen rege Tätigkeit. Nach über 40 Jahren sei die Lebensdauer der Fliesen im Hochbehälter abgelaufen, erklärt Friedrich-Wilhelm Lach, technischer Geschäftsführer des Überlandwerks Leinetal in Gronau. Sie werden durch eine mineralische Auskleidung aus Naturbaustoffen ersetzt.

Naturbaustoffe ersetzen Fliesen.pdf

DVGW CERT GmbH zeichnet Unternehmen aus

Zertifikatübergabe auf der wat + WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2011 / ewp energie/wasser-praxis 7/8 2011
DVGW1105_3231

Zertifizierungen nach W 316-1: Mit der Erstzertifizierung im Jahr 2003 gehörte die Firma Flint Bautenschutz GmbH, Detmold, zu den ersten Unternehmen, denen auf Grundlage des DVGW-Arbeitsblattes W 316-1 das Zertifikat als „Fachunternehmen W 316-1“ übergeben wurde. In den Folgejahren konnte das Unternehmen seine Qualifikation bei der Instandsetzung von Trinkwasserbehältern nachweisen und die Fachunternehmenszertifizierung als innovatives Unternehmen erfolgreich weiterführen. Der Geschäftsführer, Eckart Flint, nimmt die Funktion des Vorsitzenden des Verbandes „SITW – Schutz, Instandsetzung von Trinkwasserbehältern“ wahr. Damit unterstreicht er das fachliche Engagement und das Interesse an der technischen Fortentwicklung des Unternehmens. Die Veröffentlichung fachorientierter Berichte trug wesentlich zu seiner Akzeptanz in der Fachschaft bei.
Download ewp-Artikel als PDF

Ein Fall für die Profis – Feuchte Wände: schnell handeln und sanieren

Lippische Landeszeitung 19.01.2011
Feuchte Wände sind gefährlich: Sie sind ideale Nährböden für Schimmel und Pilze und im schlimmsten Fall gefährden sie sogar die Standsicherheit.

Profis setzen verschiedene Methoden ein, um Wände dauerhaft trocken zu legen. Je nach Ursache und Schadensbild nutzen sie beispielsweise die Mauerwerksinjektion, die nachträgliche Abdichtung oder Sanierputzsysteme. Ohne sorgfältige Planung und fachgerechte Ausführung ist die Instandsetzung aber schnell wirkungslos. Daher gehört diese Aufgabe in die Hände von erfahrenen Handwerkern

Ein Fall für die Profis-Feuchte Wände: schnell handeln und sanieren – Lippische Landeszeitung 19.01.2011

Wasser wird weicher – Stadtwerke sanieren den Wasserbehälter im Wiesental

Neue Westfälische 14.01.2011
Bad Oeynhausen. Eine längere Gesprächspause kann sich Ahmed Ouchani nicht gönnen: „Mein Kollege wartet auf Nachschub.“ Zügig kippt er das schwarze Granulat in die Maschine, das wenig später per Dampfstrahl an die Wand geschleudert wird.

Die beiden Männer sind Mitarbeiter der Firma Flint Bautenschutz. Die ist unter anderem auf die Sanierung von Trinkwasserbehältern spezialisiert. „Für uns genau die Richtige“, betont Holger Freymuth, Geschäftsbereichsleiter Abwasser der Stadtwerke. Denn: „Unser Trinkwasser ist kostbar, darum dürfen sich nur Profis darum kümmern.“

Wasser wird weicher – Stadtwerke sanieren den Wasserbehälter im Wiesental-Neue Westfälische 14.01.2011

Edelstahl im Putz spart Bewehrung WW Hedem – gwf

Oktober 2010 – 18.10.10
Der Trinkwasserbehälter Hedem nahe Osnabrück war durch quellfähige Zuschlagstoffe im Beton stark angegriffen. Dank einer speziellen Sanierungsmethode von Flint Bautenschutz, bei der Mörtel mit Edelstahlfasern verstärkt wird, ließ sich eine voll-flächige Bewehrung umgehen.

Edelstahl im Putz spart Bewehrung

Kuppelbehälter im neuen Putz – WB Vennheideweg

Münster – energie/wasser-praxis 10/2010 – 11.10.2010
„Die beste Lösung entwickelt man gemeinsam“, resümiert Mathias Kümper über sein bislang anspruchvollstes Projekt zur Intandsetzung eines Wasserbehälters.

Kuppelbehälter im neuen Putz

Den Sanierern über die Schulter geschaut – WW Hedem

energie/wasser-praxis 06/2010 – 28.06.2010
An die 90 Wasserversorger nahmen die seltene Gelegenheit wahr, einen leeren Trinkwasserbehälter bei laufenden Instandhaltungs-arbeiten zu besichtigen. Dazu hatte die ausführende Firma Flint Bautenschutz während ihres traditionellen Sanierungstags geladen. Neben der Begehung des Behälters Hedem nahe Osnabrück standen praxisnahe Vorträge auf dem Programm.

Den Sanierern über die Schulter geschaut

Mindestens vier Zentimeter am Tag

Deutsches Ingenieur Blatt 18.6.2008
Wie kann der Hausschwamm als ärgster Feind des Altbaus verhindert oder kostengünstig beseitigt werden?

Deutsches Ingenieur Blatt 18.6.2008