In Berlin präsentierte Flint erstmals FlintsCoat – sein kostengünstiges Sanierungskonzept für Trinkwasserbehälter mit schadhaften Untergründen. Die Resonanz war überwältigend wie Eckart Flint, der Inhaber des Unternehmens, resümiert. Die neue Lösung besteht aus einem speziellen Feinbeton, der mit kleinen Edelstahlfasern verstärkt ist. Weiterlesen

Donop-Brunnen auf Detmolder Marktplatz erstrahlt in neuem Glanz

Der markante Brunnen auf dem Marktplatz in Detmold wurde einer Grundreinigung unterzogen. Dazu wurde er im Jos-Verfahren mit einem Glaspuder-Wasser-Gemisch behandelt. Jetzt ist er mit dieser denkmalgerechten Methode gesäubert und sein Stein-Ensemble leuchtet wieder im ursprünglichen Rot.

LZ-Artikel -Der reinigende Nebel aus Glas-Donop-Brunnen (Lippische Landeszeitung, 18.10.2008)

Die Arbeiten am Speicher Hüllberg in Dortmund schreiten voran und werden im Spätsommer abgeschlossen sein. Das Reservoir gehört zu den gewaltigsten Behältern in der Bundesrepublik. Jede der zwei erdüberdeckten Kammern hat ein Fassungsvermögen von 16.000 cbm. Die Spezialisten von Flint Bautenschutz sanieren zurzeit die zweite Kammer und erneuern rund 7.000 qm Oberfläche. Weiterlesen

Im Frühjahr 2008 wurde der Sprungturm im Freibad Bünde durch Flint Bautenschutz GmbH saniert. Die Leistungen umfassten die Betoninstandsetzung, Untergrundvorbereitung und Beschichtung des Sprungturms. Pünktlich zur Eröffnung der Badesaison stand der Turm allen Sprungwilligen in neuer Pracht zur Verfügung.

Auch in diesem Jahr war Flint Bautenschutz wieder mit einem Stand auf der wat vertreten, zu der rund 700 Teilnehmer in Bremen erwartet wurden. Eckart Flint, Detlef Moldenhauer und Nicole Schäfermeier führten viele Gespräche mit Interessenten und Kunden, die während ausgedehnter Pausen zwischen den Vorträgen die kleine aber feine Fachausstellung besuchten. „Wir treffen auf der wat alle relevanten Entscheider“, erklärt Eckart Flint, Inhaber von Flint Bautenschutz, „und können uns intensiv austauschen, was im Tagesgeschäft sonst nicht möglich ist.“

Sanierung im Trinkwasserbehälter hautnah erleben: Dazu trafen sich rund 100 Teilnehmer im Februar 2007 in Bielefeld, um sich die laufenden Instandsetzungsarbeiten in einem fast hundertjährigen Behälter vor Ort anzuschauen. Ergänzend dazu gab es praxisnahe Vorträge über die Umsetzung sowie allgemeine Anforderungen an Bautechnik und Hygiene. Weiterlesen