Fassadensanierung / JOS-Verfahren

Zerstörungsfreie Reinigung von Fassaden

    • optimale Vorbereitung zur Fassadensanierung
    • schonende Reinigung für Natursteine
    • Reinigung von Denkmalen ohne Zerstörung der natürlichen Patina
    • patentiertes Niederdruck-Rotationswirbel-Verfahren
    • umweltschonend durch staubfreies Arbeiten
    • 60 Minuten nach der Reinigung kann mit der Konservierung begonnen werden

Wir setzen das JOS-Verfahren als besonders schonende Technik bei empfindlichen Oberflächen ein.

Einsatzbereiche

Wir setzen bei der Gebäudesanierung das sogenannte JOS-Verfahren zur Reinigung der Fassade ein. Die sorgfältige Reinigung der Fassade spielt im Rahmen nachhaltiger Sanierungen eine zentrale Rolle, dabei profitieren unsere Kunden vor allem von der zerstörungsfreien Reinigung, die durch JOS möglich ist.

 

Insbesondere bei Natursteinen an denkmalgeschützten oder kulturhistorischen Bauwerken ist eine Reinigungsmethode erforderlich, bei der keine Strukturen beschädigt oder gar beseitigt werden. Bei wertvollen Bronzefiguren sollte die Beseitigung des Schmutzes erfolgen, ohne dass dabei die natürliche Patina verloren geht. Die Entfernung zerstörter Fasern in der Brandsanierung ist zu bewerkstelligen, ohne dass die gesunde Bausubstanz angegriffen wird. Für all diese Bereiche bietet sich das JOS-Reinigungsverfahren an, welches den hier erforderlichen hohen Ansprüchen zu genügen vermag.

 

 

Vorteile

Das JOS-Verfahren ist ein patentiertes Niederdruck-Rotationswirbel-Verfahren. Bei diesem wird mit einem niedrigen Luftdruck von rund 0,5 bis 1,5 bar, einem neutralen Feinstgranulat und etwa 30 bis 60 Liter Wasser pro Stunde ein Wasser-Luft-Wirbel erzeugt. Mit dessen Hilfe lassen sich Anstriche, Lasuren und Schmutzablagerungen relativ schonend entfernen. Die in der Spezialdüse verwirbelte Mischung aus Stein- oder Glaspudermehl, Wasser und Luft tritt mit einem Druck von 1,5 bis 2,0 atü (2,5 bis 3,0 bar) spiralförmig aus. Die Strahlenenergie wird in Rotationsenergie umgewandelt. Unter extrem niedrigem Druck schmiegt sich der Luft-Wasserwirbel an die Oberfläche des zu reinigenden Objektes an. Die Säuberung erfolgt durch sanftes Scheuern, Radieren, Schleifen bzw. Polieren, ohne dass dabei die Textur beschädigt wird. Je nach Aufgabe steht das Granulat in unterschiedlichen Korngrößen zur Verfügung. Neben der Standarddüse aus Keramik lässt sich für feinste Reinigungsarbeiten auch die JOS-Mikrodüse einsetzen, mit der selbst schwierigste Säuberungsmaßnahmen realisierbar sind.

Im Gegensatz zum herkömmlichen Nassstrahlverfahren, bei dem die Schlagkraft nicht regulierbar ist, kommt es zu wesentlich geringeren Substanzverlusten. Kanten und Konturen bleiben unversehrt. Die Oberfläche wird weniger aufgeraut als bei vergleichbaren Methoden und die Patina der zu säubernden Objekte bleibt erhalten. Aufgrund der Wirbeltechnik dringt das JOS-Verfahren nicht so tief in die zu reinigende Oberfläche vor. Dadurch sind eine Durchfeuchtung der Gebäudefundamente sowie Wasserschäden vermeidbar. Eine Verwendung von chemischen Zusätzen ist ebenso wenig nötig wie die für den Umgang mit Chemikalien erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen. Die absolut staubfreie Methode gilt daher zudem als umwelt- und objektschonend. Auch das Neutralisieren und Nachspülen der bearbeiteten Objekte entfällt. Mit der Konservierung der Fassade kann bereits 60 Minuten nach der Reinigung begonnen werden. Oftmals lässt sich das Verfahren ohne Baugerüst anwenden. Es ermöglicht außerdem ein zügiges Arbeiten und spart dadurch Kosten ein.

Das JOS-Reinigungsverfahren ist bei verschiedenen Oberflächen wie Kalk, Granit, Marmor, Holz oder Bronze innerhalb eines Arbeitsganges nutzbar, ohne dass besondere Einstellungen am Gerät notwendig werden. Alte Mineralfarbanstriche, Dispersionsanstriche, Lackanstriche von Holz oder Lasuranstriche auf Holz lassen sich damit ebenso entfernen wie Graffiti-Sprühereien, Sinterschichten auf Beton oder Putz, Kalkausblühungen auf Sichtmauerwerk, Verschmutzungen auf Kunst- oder Naturstein, Mikroorganismen wie Pilze und Algen oder Verrußungen nach einem Brandschaden. Darüber hinaus bietet das JOS-Verfahren eine ideale Vorarbeit für Hydrophobierungs- und Verfestigungsmaßnahmen.

Hydrophobierung

Gebäudefassaden sind den neben der Witterung auch biologischen Belastungen ausgesetzt.
Sowohl Niederschläge als auch die Sonneneinstrahlung führen über die Zeit zu einer hohen Belastung der Fassade.
Verstärkt werden diese Belastungen durch den Bewuchs von Moosen, Pilzen und Algen.

Probleme:

  • Absandung bzw. Auswaschen des Fugenmörtels
  • Vereinzelten Mörtelausbrüche im Bereich der Lager- bzw. Stoßfugen
  • Spannungsumlagerungen im Fassadenbereich mit örtlichem Versagen von vereinzelten Klinkersteinen
  • Verformungen der Klinkerschale

Ursachen:

  • Feuchtigkeitsbelastung der Fassadenfläche
  • Unterschiedliche Materialverformung infolge Temperaturänderungen
  • Zu starrer Fugenmörtel

Maßnahmen:

  • Applikation eines auf die Bauteile der Fassade abgestimmten Feuchteschutz, welcher die Saugeigenschaften des Fugenmörtels und der Ziegel angleicht und die Gesamtwasseraufnahme der Fassadenfläche auf ein Minimum reduziert.
  • Reinigung und Entsalzung der instandzusetzenden Fassade.
  • Ausräumen des maroden Fugenmörtels mit anschließender Reparatur- und Schlämmverfugung
  • Imprägnierung der gesamten Fassadenfläche unter Berücksichtigung der Mindesttrocknungszeit des Fugenmörtels.

über 65 Jahre

Erfahrung

über 10.000

zufriedene Kunden

über 40

Fachleute

über 80.000

Sanierungen

Analyse

Vor jeder Sanierung führen unsere Fachleute eine sorgfältige Analyse der Schäden und der Bausubstanz durch. Diese bildet die Grundlage für unser Angebot und die passende Sanierungsmaßnahme.

Angebot

Auf Grundlage der Analyse erstellen wir Ihnen ein fundiertes Angebot. Bei uns steht nicht nur die Schadensbeseitigung, sondern auch die nachhaltige Ursachenbekämpfung im Vordergrund.

Sanierung

Unsere erfahrenen Bauleiter führen die notwendigen Sanierungsmaßnahmen mit Hilfe modernster Technik durch. Zu einer nachhaltigen Sanierung gehört bei uns das Aufspüren und die Behebung der Ursachen.

Qualität

Wir sind ein zertifizierter Fachbetrieb mit einer über 65jährigen Familientradition. Ein hoher Qualitätsanspruch und wirkungsvolle Sanierungskonzepte sind ein wesentlicher Teil unserer Unternehmens-Philosophie.

Warum Flint?

  • zertifizierter Fachbetrieb
  • über 65 Jahre Erfahrung
  • neueste Technologien
  • erfahrene, langjährige Mitarbeiter
  • kompetente Bauleiter

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Flint Bautenschutz

Telefon: 05231 9609-0
E-Mail: info@flint.de

Angebot anfordern / Besichtigungstermin vereinbaren

Was können wir für Sie tun?



Nachricht

Anrede
Name*
E-Mail*
Telefon*
Ort*

Bitte lasse dieses Feld leer.

Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.